Funk­ti­ons­trai­ning

Was ist Funk­ti­ons­trai­ning?

Funk­ti­ons­trai­ning umfasst kran­ken­gym­nas­ti­sche Übun­gen in der Grup­pe. Das Trai­ning wird auf die indi­vi­du­el­len kör­per­li­chen und gesund­heit­li­chen Bedürf­nis­se abge­stimmt.

Zie­le des Funk­ti­ons­trai­nings

  • Erhalt und Ver­bes­se­rung der Gelenk­funk­ti­on
  • Erhalt und Ver­bes­se­rung der Kraft, Beweg­lich­keit und Koor­di­na­ti­on
  • Schu­lung der Kör­per­wahr­neh­mung
  • Schmerz­lin­de­rung
  • Hil­fe bei der (All­tags-) Krank­heits­be­wäl­ti­gung
  • Hil­fe zur Selbst­hil­fe, u.a. grup­pen­dy­na­mi­sche Effek­te zum Erfah­rungs­aus­tausch nut­zen
  • Moti­va­ti­on und Anlei­tung zu eigen­stän­di­gem Trai­ning
  • (Wie­der-) Ermög­li­chung der gesell­schaft­li­chen Teil­ha­be

Tro­cken­gym­nas­tik oder Was­ser­gym­nas­tik?

Die Ver­ord­nung der Funk­ti­ons­trai­nings­art (Trocken- und/oder Was­ser­gym­nas­tik) erfolgt durch den Arzt. Dabei wird fest­ge­legt, ob das Funk­ti­ons­trai­ning ein- oder zwei­mal pro Woche durch­ge­führt wer­den soll und inner­halb wel­chen Zeit­rau­mes.

Regel­fall: Zeit­raum von 12 Mona­ten (Richt­wert)
Son­der­fall: Zeit­raum von 24 Mona­ten (Richt­wert) bei aus­ge­wähl­ten chro­ni­schen Erkran­kun­gen mit schwe­rer Beein­träch­ti­gung der Beweg­lich­keit / Mobi­li­tät

Geneh­mi­gung der Ver­ord­nung über die Kran­ken­kas­se

Die Ver­ord­nung erfolgt durch Ihren behan­deln­den Arzt. Die Ver­ord­nung müs­sen Sie zur Geneh­mi­gung bei Ihrer zustän­di­gen Kran­ken­kas­se vor­le­gen.

Pri­vat­ver­si­cher­te und Bei­hil­fe­emp­fän­ger soll­ten eine mög­li­che Kos­ten­über­nah­me vor Beginn des Funk­ti­ons­trai­nings klä­ren.

Geneh­mi­gung der Ver­ord­nung über die Ren­ten­ver­si­che­rungs­trä­ger

Ihr behan­deln­der Arzt der Reha­bi­li­ta­ti­ons­ein­rich­tung kann Funk­ti­ons­trai­ning ver­ord­nen. Die aus­ge­stell­te Ver­ord­nung gilt als geneh­migt.

 

Leis­tungs­trä­ger

  • Gesetz­li­che Kran­ken­kas­sen
  • Gesetz­li­che Ren­ten­ver­si­che­rungs­trä­ger
  • Gesetz­li­che Unfall­ver­si­che­rungs­trä­ger

Sons­ti­ges

  • Grup­pen mit maxi­mal 15 Teil­neh­mern.
  • Dau­er einer Übungs­ein­heit:
    Tro­cken­gym­nas­tik min­des­tens 30 Minu­ten
    Was­ser­gym­nas­tik min­des­tens 20 Minu­ten
  • Alle Teil­neh­mer sind unfall­ver­si­chert.

Funk­ti­ons­trai­ning trocken

Jeden Diens­tag und Don­ners­tag von 19.00 bis 19.30 Uhr in der Ander­ten­sche Wie­se 11

Funk­ti­ons­trai­ning Wasser

Funk­ti­ons­trai­ning für Früh­auf­ste­her: Jeden Diens­tag und Don­ners­tag von 7.40 bis 8.00 Uhr in der Wülfe­ler Stra­ße 60

Regel­mä­ßi­ge Teil­nah­me und Orga­ni­sa­to­ri­sches

Eine größt­mög­li­che Wirk­sam­keit errei­chen Sie nur durch eine regel­mä­ßi­ge Teil­nah­me.

Wir stel­len Ihnen einen The­ra­pie­platz sowie einen qua­li­fi­zier­ten The­ra­peu­ten zur Ver­fü­gung. Soll­ten Sie an einem Trai­ning nicht teil­neh­men kön­nen, so bit­ten wir Sie, uns die­ses mit­zu­tei­len. Nur die tat­säch­li­chen Teil­nah­men wer­den ver­gü­tet.

Bei drei­ma­li­gem, unent­schul­dig­tem Feh­len müs­sen wir lei­der das Trai­ning vor­zei­tig been­den. Nach einer Fehl­zeit (nicht­be­grün­de­te Unter­bre­chung) von mehr als sechs zusam­men­hän­gen­den Wochen wird die Maß­nah­me durch die Leis­tungs­trä­ger nicht mehr finan­ziert (Grund­la­ge: jeweils gül­ti­ge Ver­ein­ba­rung zum Funk­ti­ons­trai­ning in Nie­der­sach­sen).

Krank­heits­be­ding­te Fehl­zei­ten, die mit einem ärzt­li­chen Attest belegt wer­den, kön­nen von Ihnen bei Ihrer Kran­ken­kas­se zur Ver­län­ge­rung ein­ge­reicht wer­den.

Ihre Trai­nings­teil­nah­me bestä­ti­gen Sie vor Beginn des Trai­nings neben dem Tages­da­tum mit Ihrer Unter­schrift auf der Teil­nah­me­be­stä­ti­gung.

Pra­xis für Phy­sio- und Ergo­the­ra­pie

Bewegungs­therapie und Bewe­gungs­bad
am Anna­stift Han­no­ver