Fußdruckmessung und Ganganalyse

Schmerzen des Bewegungsapparats auf den Grund gehen

Fußschmerzen, aber auch Schmerzen der Knie- und Hüftgelenke, des Beckens, des Rückens bis hin zum Nacken, können ihre Ursachen in einer falschen Fußbelastung beim Gehen haben. Um zu erkennen, ob Sie ihre Füße beim Gehen falsch abrollen, bieten wir eine elektronische dynamische Fußdruckmessung an. Anhand der ermittelten Daten können wir Ratschläge geben, wie Sie Ihren Problemen begegnen können; etwa durch eine Krankengymnastik oder einer geeigneten Schuheinlage.

Mit dem Fußdruckmesssystem bieten wir zudem die Möglichkeit eines Vorher-Nachhervergleichs, sodass Sie Ihre Therapieerfolge mithilfe objektiver Daten erkennen können.

Dem Fuß kommt im Alltag des Menschen eine besonders wichtige Bedeutung zu. Er ist die Kontaktstelle zwischen Körper und Boden und fungiert während des Gehens als Stabilisator, Abstoßhebel und als Stoßdämpfer. Unphysiologische statische Verhältnisse des Fußes führen zu unphysiologischen Gehbewegungsabläufen, die Fehlbelastungen und Schmerzen im Fuß und in allen darüber liegenden Strukturen verursachen können. Eine flüssige Gehbewegung und eine harmonische aufrechte Fortbewegung ist von der Funktionstüchtigkeit des Fußes abhängig.

Durch die besondere Keilform der kleinen Fußknochen und durch kräftige Bänder und Muskeln wird das Fußgewölbe gebildet und stabilisiert. Dem Druck des Bodens gegenüber verhält sich dieses Gewölbe beim Tragen des Körpergewichts wie eine Feder und dient der Stoßdämpfung. Die Rolle der Füße für die gesamte Körperstatik ist mit dem Erdgeschoss eines Hauses zu vergleichen: Nur wenn das Erdgeschoss stabil und in der richtigen Achsenausrichtung steht, können auch die oberen Stockwerke stabil sein. Die Untersuchung des Fußes ist somit ein wichtiges Instrument, um mögliche Ursachen für Beschwerden im gesamten Bewegungsapparat aufzuspüren.

Aufgrund der Tatsache, dass der Mensch in seinem Alltag zumeist sehr viel häufiger geht als er steht und das Fußverhalten in beiden Situationen sehr unterschiedlich sein kann, genügt es nicht, den Fußdruck im Stand zu messen. Eine ausschließlich statische Fußdruckmessung kann zu falschen Ergebnissen und einem hierauf aufbauenden falschen Vorgehen in der Therapie oder bei der Einlagenversorgung führen. Bei dem von uns verwendeten paromed® Innenschuh-Druckmess-System werden Sensoren verwendet, die in der Sohle eines an den Fuß angepassten Schuhs eingearbeitet sind. Der Schuh ist so flexibel gestaltet, dass ein Barfußgehen imitiert wird. Während die Messdaten Schritt für Schritt aufgezeichnet und gespeichert werden, kann sich der Patient völlig frei bewegen. Das paromed® System bietet also die Möglichkeit, das Fußdruckverhalten sowohl im Stand als auch bei der Gehbewegung dynamisch zu erfassen und zu analysieren. Werden Fehlbelastungen erkannt, kann eine Gangschulung und ein gezieltes Koordinations- und Krafttraining diese minimieren oder sogar eliminieren. Aus den gewonnenen Daten lassen sich darüber hinaus orthopädische Schuheinlagen konzipieren.

Das paromed® System erfüllt die EMV Richtlinien und ist als Medizinprodukt auch für den Klinikbetrieb zugelassen.

Ausgewählte Messgrafiken, die die Kraftverhältnisse auf den Fuß während der Gehbewegung anzeigen

Hier werden die Lastabtragungslinien für jeden Schritt dargestellt. Die dunkelblauen Bereiche zeigen die Stellen an, an denen die Füße den höchsten Druckwerten ausgesetzt sind.

Darstellung der Fußbelastung im Stand und Darstellung des Körperschwerpunkts und somit der Gleichgewichtsleistung im Stand.

Praxis für Physio- und Ergotherapie

Bewegungstherapie und Bewegungsbad
am Annastift Hannover